Bildung für transformatives Handeln

Der Klimawandel stellt eine zentrale Bedrohung der Menschheit dar. Er ist die größte Herausforderung für die öffentliche Gesundheit des 21. Jahrhunderts und ein medizinischer Notfall. Zugleich ist er aber auch eine große Chance für die globale Gesundheit, da viele Klimaschutzmaßnahmen mit erheblichen gesundheitlichen Vorteilen (Co-Benefits) einhergehen. 

Dieser Zusammenhang wird innerhalb des Gesundheitssektors, aber auch im Rahmen internationaler Verhandlungen zum Klimawandel zu wenig gesehen. Notwendig ist eine sektor- und länderübergreifende Transformation. Es gibt keinen Mangel an wissenschaftlichen Erkenntnissen. Vielmehr fehlt der Mut zum transformativen und transdisziplinären Handeln.


In den Curricula der Gesundheitsberufe spielt das Thema weltweit bisher noch keine Rolle. Mit Förderung des Umweltbundesamtes hat KLUG deshalb an der Entwicklung neuer Bildungskonzepte – gemeinsam mit der Charité Berlin, der Hochschule Fulda, der Universität Mannheim, der Technischen Universität sowie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Studierenden sind in die Netzwerke dieser Bildungseinrichtungen eingebunden, generationenübergreifend und transdisziplinär sollen Konzepte und Erfahrungen ausgetauscht werden. Auch Experten aus anderen Ländern werden hinzugezogen. Die ersten Curricula entstehen bereits.

Zudem wird daran gearbeitet, das Thema der notwendigen Transformation in nationale Bildungs- und Prüfungskataloge zu verankern und bei wesentlichen Stakeholdern wie Entscheidern oder in Verbänden auf die Agenda zu setzen. Im zweiten Projektjahr wird an der Skalierung der Erfahrungen gearbeitet. 


KLUG hat einen 90-stündigen Advanced Course „Climate Change and Health: Initiating and Leading Transformational Change“ in Zusammenarbeit mit dem Center for International Health der LMU München entwickelt. Der Kurs ist TropEd akkreditiert.


Die Planetary Health Academy bietet online kostenfreie Vorlesungsreihen zum transformativen Handeln, mit international renommierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen als Vortragenden (teilweise auf Englisch). Zielgruppe sind alle Gesundheitsberufe und ihre Auszubildenden, aber auch alle weiteren Interessierten.

  • Einführung auf Youtube 
  • Die Vorlesungen des WS 2020 finden Sie samt Materialien hier
  • Programm, Vorlesungen und Materialien des Frühjahrs 2020 finden Sie hier

Seit Anfang 2021 trifft sich die AG Lehre Planetary Health von KLUG und Health for Future jeden 2. Montag im Monat um 19.30 zu einem bundesweiten digitalen Austausch (koordiniert von Leonard Schmitt, Michael Eichinger und Eva-Maria Schwienhorst.) Dabei stehen im ersten Teil immer Input-Vorträge auf dem Programm, durch die Initiativen, Literatur oder Materialien zu Lehre in Planetary Health vorgestellt werden. Im zweiten Teil finden dann Austausch und konkrete inhaltliche Arbeit in Kleingruppen statt.
» Eintragen in den Emailverteiler der AG
» WeChange-Plattform, über die die AG sich organisiert

Teile diesen Beitrag: