Forschung zu Klimafolgen

KLUG unterstützt aktuelle Forschungsprojekte (siehe Arztpraxen) bzw. die Verbreitung wichtiger Daten und Ergebnisse zu Klimafolgen und Transformation. 

Unter anderem wurde auf Initiative der Allianz als Reaktion auf die jährlichen Berichte des Lancet Countdown on Health and Climate Change jeweils ein Policy Brief für Deutschland veröffentlicht:


KLUG beteiligt sich an der wissenschaftsbasierten Weiterentwicklung von Ideen zur Planetary Health in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Dr. med. Sabine Gabrysch, Charité Berlin, dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), sowie dem Museum für Naturkunde in Berlin. 

Weitere wissenschaftliche Partner sind:

Die Forschung liefert immer mehr Erkenntnisse über die gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Klimawandels. Sie müssen in Aus-, Fort- und Weiterbildung der Gesundheitsberufe integriert werden.

Ziel ist es auch, die Transdisziplinarität der Forschung zum Klimawandel zu steigern und entsprechende Forschungsbudgets dafür einzufordern.

Teile diesen Beitrag: