Hitzeschutzkonzepte für Einrichtungen der Kindertagesbetreuung

Am: 13.09.2022 13:00 Uhr
Ende: 13.09.2022 15:00 Uhr
Ort: Online per Zoom

Wenn „Hitzefrei“ nicht ausreicht

Die Klimakrise bedroht nicht nur zukünftige Generationen. Gesundheitliche Hitzefolgen gefährden Kinder bis 15 Jahre heute schon. Sie gehören neben den Älteren über 65 Jahren zu den am stärksten betroffenen Risikogruppen in Bezug auf Hitzestress. Von der Anpassung sommerlicher Aktivitäten im Freien über die Weiterbildung des Personals, bis hin zur Kühlung von Innenräumen und hitzegerechter Planung von Neubauten gibt es viele Anpassungsmöglichkeiten, die Kinder während ihrer Betreuung in Kitas, Schulen und anderen Einrichtungen schützen können. Der Workshop soll einen ersten Überblick über die wichtigsten Schritte geben und dient als Auftakt für den weiterführenden Dialog und die Entwicklung integrierter, einrichtungsbezogener Hitzeschutzkonzepte.

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Angebot des AWO Bundesverbands und der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. (KLUG) im Rahmen der „Woche der Klimaanpassung“.

Programm

13:00 UhrBegrüßung
13:15 UhrImpulsvorträge:
– Gesundheitliche Hitzefolgen für Kinder und wie wir sie davor schützen, Prof. Dr. med. Stephan Böse-O’Reilly, M.PH., LMU Klinikum 
– Bildung zum Thema Anpassung an die Folgen des Klimawandels für pädagogisches Fachpersonal und Kinder – Erkenntnisse aus dem Projekt Klimaanpassung in der DRK-Kindertagesbetreuung, Katja Plume, Projektleitung, Deutsches Rotes Kreuz (angefragt)
14:15 UhrArbeitsphasen in Kleingruppen zum Austausch und Festhalten von Erkenntnissen
15:00 UhrEnde der Veranstaltung

Zur Anmeldung

Teile diesen Beitrag: