KLUG Umfrage zur Strategie zur Globalen Gesundheit der Bundesregierung

Die deutsche Bundesregierung hat im Oktober 2020 eine neue Strategie für globale Gesundheit veröffentlicht. Ein übergreifendes Ziel ist es, “Umwelt, Klimawandel und Gesundheit ganzheitlich anzugehen”. Mit dieser Umfrage wollen wir (Laura, Sophie und Maike aus dem KLUG-Vorstand) an eure Erfahrungen als Mitglieder und Aktive in bestehenden Netzwerken im Nexus Klimawandel, Biodiversität, Nachhaltigkeit und Gesundheit anknüpfen. Um die Umsetzung der Strategie der Bundesregierung anzuschieben und kritisch zu begleiten, sammelt diese Umfrage Ideen, die wir nach einer Auswertung mit euch und der Bundesregierung in Veranstaltungen diskutieren wollen.

Die Umfrage umfasst 7 Fragen und dauert maximal 10 Minuten – sie können stichpunktartig beantwortet werden. Über die Präsentation und Diskussion der Ergebnisse werden wir über KLUG Kanäle informieren. 

Vielen Dank für eure Teilnahme. 


Zusammenfassung aus der Strategie zu globaler Gesundheitspolitik der Bundesregierung (hier nachzulesen)

“Umwelt, Klimawandel und Gesundheit ganzheitlich angehen”

Die Folgen des Klimawandels haben massive Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden. Höhere Temperaturen, aber auch die verstärkte Nutzung bislang ungestörter Lebensräume und die damit verbundene Nähe zu wildlebenden Tieren, können das Risiko erhöhen, dass Zoonosen zunehmen oder in neuen Regionen auftreten. Auch Extremwetterereignisse wie Überflutungen können zur Zunahme von vektoren-übertragbaren Krankheiten führen. Der Klimawandel wirkt sich ebenso auf nichtübertragbare Krankheiten aus, da z.B. Hitzewellen zu Gesundheitsbelastungen bis hin zu (mehr) Todesfällen führen können. Die Folgen des Klimawandels schwächen zudem Gesundheitssysteme, z. B. wenn Gesundheitseinrichtungen nicht ausreichend vor Sonneneinstrahlung, Hitze, Starkregen, Überschwemmungen geschützt sind. Gleichzeitig trägt der Gesundheitssektor derzeit noch zur CO2-Emission bei.

Diese Herausforderungen müssen interdisziplinär und sektorübergreifend bewältigt werden. Ziel der Bundesregierung ist es, Klima- und Umweltschutz im Sinne von Gesundheitsschutz voranzutreiben. Der Gesundheitssektor sollte eine Vorreiterrolle einnehmen und klimaneutral gestaltet werden.

Deutschland wird:

  • sich international und gemeinsam mit Partnerländern dafür engagieren, Gesundheitsrisiken durch Umweltfaktoren, die Folgen des Klimawandels und des globalen Biodiversitätsverlustes zu erkennen und zu reduzieren und eine sektorübergreifende Zusammenarbeit für Gesundheit zu fördern.
  • sich dafür einsetzen, dass insbesondere den gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels stärker international entgegengewirkt wird, und sein Engagement in diesem Bereich gezielt ausbauen.
  • die Forschung zum Nexus Umwelt, Klimawandel, Biodiversität, Gesundheit und Gesundheitssystem gezielt fördern und ausweiten.
  • ein sicheres Chemikalienmanagement weltweit fördern.
  • die Generierung von Wissen und Daten für Risikominderungsstrategien unterstützen.

Fragen

    Nationale und internationale Strukturen für planetare/globale Gesundheit:

    Notwendige thematische Initiativen:

    Bewertung und Umsetzung der Strategie der Bundesregierung

    Teile diesen Beitrag: