Politische Arbeit

KLUG ist überparteilich und unabhängig. Im Vorfeld der Bundestagswahl im Herbst 2021, die entscheidend für die Klimapolitik sein wird, setzt sich die Allianz auf allen Ebenen – von der Kommunal- bis zur Bundespolitik. In ihrem „Call for Action“, den die Aktionsplattform „Health for Future“ 2019 veröffentlichte und den mehr als 3.000 Menschen aus Gesundheits- berufen unterzeichneten, wird gefordert, dass

  • die „Behandlung“ der Klimakrise und ihrer Folgen für die Gesundheit eine zentrale Aufgabe des Gesundheitssektors wird,
  • die Ziele des Pariser Abkommens und der 1,5°C‑Begrenzung eingehalten werden,
  • Deutschland bis 2035 klimaneutral wird,
  • die gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels bei sämtlichen Klimaschutzmaßnahmen berücksichtigt werden,
  • das Thema Klimawandel und Gesundheit in den Curricula der Aus-, Fort- und Weiterbildungen der Gesundheitsberufe verpflichtend verankert wird.

KLUG und Health for Future treiben mit eigenen Aktionen und Projekten die notwendige Transformation des Gesundheitssektors und unserer Gesellschaft voran. 

2018 forderte KLUG die Kommission „Wachstum, Beschäftigung, Strukturwandel“ des Deutschen Bundestags mit einem Offenen Brief zum raschen Ausstieg aus der Kohle aus und weist auf die gesundheitlichen Folgeschäden dieser Energie hin. 

2019 schloss sich KLUG dem internationalen „Call to Action on Climate and Health“ an.

2020 forderte der KLUG-Vorstand in einem Offenen Brief an den Siemens-Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser den Ausstieg aus dem klimaschädlichen australischen Adani-Kohlenminen-Projekt.

2021 rief KLUG die Initiative „Klimaneutraler Gesundheitssektor 2035“ ins Leben.


Teile diesen Beitrag: