Selbstverständnis

Das Gesundheitswesen mit all seinen Akteur:innen kann und muss einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn es geht darum, die Lebensgrundlagen für diese Welt und künftige Generationen zu sichern. KLUG fühlt sich der Idee der „Planetary Health“ verpflichtet: Wenn die Erde krank ist, kann der Mensch nicht gesund sein. 

Ziel ist es, vom Wissen ins Handeln zu kommen und die rasche Transformation in eine klimaneutrale Gesellschaft zu erreichen.

Angehörige der Gesundheitsberufe haben die ethische Verpflichtung übernommen, die Gesundheit der Menschen zu schützen. Gleichzeitig genießen sie in der Öffentlichkeit besonderes Vertrauen. Sie sind deshalb wichtige Akteure der notwendigen Transformation. 

Dazu sollen sie

  • den Klimawandel als zentrales Thema für die Gesundheit verstehen und deutlich machen
  • die weitere Erderwärmung auf maximal 1,5° C (im Vergleich zum vorindustriellen Niveau) zu begrenzen helfen
  • Strategien zum Schutz vor der Klimaerwärmung bzw. zur Linderung ihrer gesundheitlichen Folgen entwickeln
  • dem Klimawandel selbst engagiert entgegenwirken, indem sie aus der Kohlewirtschaft aussteigen (de-carbonizing, de-investment)
  • Anstöße dazu geben, dass auch der ökologische Fußabdruck des Gesundheitssektors so schnell wie möglich reduziert wird, mit dem Ziel der Klimaneutralität 
  • die gesundheitlichen Co-Benefits des Klimaschutzes aufzeigen (pflanzenbasierte Ernährung, nicht-motorisierte Bewegung u.a.) 

KLUG versteht sich dabei als Impuls- und Ideengeber, als Vernetzer und Vermittler.
Hier lesen Sie unsere Gründungserklärung von 2018.

Teile diesen Beitrag: