Handlungsfeld Transformative Bildung

Was wir tun

Unterstützt durch die Förderung des Umweltbundesamtes und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bietet KLUG unter dem Schirm der Planetary Health Academy seit 2020 vielfältige und kreative Bildungsformate wie Vorlesungen, Workshops, berufsspezifische Fortbildungsveranstaltungen, SkillsLabs oder Symposien an und koordiniert Veranstaltungen und Referierende zum Thema Planetary Health. Gemeinsam mit Studierenden und Expert:innen unter anderem der Charité Berlin, dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und der Ludwig-Maximilians-Universität München werden generationenübergreifend und transdisziplinär Erfahrungen ausgetauscht und Konzepte entwickelt. Inhaltliche Schwerpunkte sind beispielsweise Klimaneutralität in Gesundheitseinrichtungen, Ernährung, medizinische Klimakommunikation, psychische Aspekte der Klimakrise oder klimasensible Gesundheitsberatung.

Es gibt Bildungsangebote für Studierende und Auszubildende sowie für vielfältige Berufsgruppen im Gesundheitswesen wie Pflege- und Ärzteschaft, Therapeut:innen, Medizinische Fachangestellte, Diätassistent:innen und weitere.

Die angebotenen Bildungsformate orientieren sich an den Ansätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und Transformativer Bildung. Durch transformatives Lernen für transformative Bildung gehen die entwickelten Bildungsformate über die reine Wissensvermittlung hinaus: Sie adressieren Unsicherheiten und Dilemmata (z.B. Zielkonflikte zwischen Gesundheits- und Klimaschutz), vermitteln die Fähigkeit des Perspektiv- und Wertewandels und sind ausgerichtet auf Handlungsoptionen (Change Agent).

Warum das wichtig ist

Bereits 2019 forderte der Lancet Countdown on Health and Climate Change – der jährliche Report über die Gesundheitsfolgen der Klimakrise – in seinem Policy Brief für Deutschland, dass zum Schutz der öffentlichen Gesundheit eine rasche Einbeziehung des Konzepts der Planetary Health in die Aus-, Fort- und Weiterbildung aller Gesundheitsberufe sichergestellt werden muss. Jedoch herrscht in Deutschland derzeit laut einer Studie des Centre for Planetary Health Policy (CPHP) innerhalb der Ärzteschaft ein nur geringes Bewusstsein für die Gesundheitsgefährdung der Patient:innen durch die Klimakrise und medizinisches Handeln wird beispielsweise während Hitzewellen unzureichend angepasst. Nur 17 Prozent der Befragten bilden sich zu klimasensiblen Erkrankungen fort.

Vor dem Hintergrund, dass der Klimawandel die größte Bedrohung für die Gesundheit der Menschen in unserem Jahrhundert darstellt, führen der Mangel an entsprechenden Kompetenzen im Gesundheitssektor und unzureichende Bildungsangebote für Gesundheitspersonal zu Gefährdungen der öffentlichen Gesundheit und widersprechen zudem den Zielvorhaben für einen klimaneutralen Gesundheitssektor bis 2035. Um das zu ändern, braucht es das Bewusstsein für Zusammenhänge, die Kenntnis der Fakten, Orientierung an Werten und den Mut zu handeln.

KLUG widmet sich seit ihrer Gründung dem Bereich Bildung, um die Themen gesundheitliche Auswirkungen der Klimakrise und Überschreitung planetarer Belastungsgrenzen in die Aus- und Weiterbildung von Gesundheitsberufen zu integrieren. Damit soll langfristig die Wissenschaftsdisziplin Planetary Health im Gesundheitssektor verankert werden. Übergeordnetes Ziel dabei ist, heutige und zukünftige Gesundheitsakteur:innen zu befähigen, kompetent den zunehmenden medizinischen Herausforderungen (z.B. Extremwetterlagen, sich ausbreitende Infektionserkrankungen, Luftverschmutzung) entgegenzutreten, aber auch klimabewusst und ressourcenschonend zu agieren unter der Prämisse, dass Klimaschutz als Gesundheitsschutz zentral für gesundheitliche Prävention ist. Nicht zuletzt gilt es aber auch, jede und jeden Einzelne:n zu befähigen, das eigene transformative Potential zu erkennen und die gesamtgesellschaftliche Transformation mitzugestalten für eine lebenswerte und gesunde Zukunft für alle.

Was wir bisher erreicht haben

  • Die stetig wachsenden und sich wandelnden Bildungsangebote von KLUG finden Sie auf der Seite der Planetary Health Academy.
  • Der Leitfaden für Lehrangebote zu planetarer Gesundheit ist als ein Projekt innerhalb der AG Planetary Health Lehre, einer Kooperation von Health for Future und KLUG, entstanden. Entwickelt von Studierenden und Lehrenden aus dem Gesundheitsbereich zeigt der Leitfaden exemplarisch Ansätze auf, wie Lehrangebote zu planetarer Gesundheit in Deutschland etabliert werden können.
  • In Kooperation mit dem Center for International Health (CIH) der LMU organisiert KLUG jährlich einen 90stündigen Online-Kurs Climate Change and Planetary Health: Initiating and Leading Transformative change.
  • KLUG wurde 2022 die „Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durch die Deutsche UNESCO-Kommission sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung verliehen.

Wie Sie mitmachen können

Neben den Bildungsangeboten der Planetary Health Academy trifft sich seit Anfang 2021 die AG Lehre Planetary Health von KLUG und Health for Future jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr zu einem digitalen Austausch. Dort stehen insbesondere der inhaltliche Austausch der Teilnehmenden, die Netzwerkarbeit und Besprechung von Literatur oder Materialien zu Lehre rund um das Thema Planetary Health im Vordergrund. Zudem gibt es Input-Vorträge zu aktuellen Themen, Entwicklungen und Initiativen. Interessierte können sich in den Emailverteiler der AG aufnehmen lassen oder der WeChange-Plattform beitreten, um Zugriff zu Materialien und Ressourcen zu bekommen.

Engagieren Sie sich im KLUG-Netzwerk

KLUG braucht Ihre Unterstützung!

Werden Sie Mitglied bei KLUG

Bleiben Sie informiert