Klimawandel – Gesundheit – Sicherheit: Ein neues Framing für die Klimadebatte

Am: 24.02.2021 18:00 Uhr
Ort: Online-Diskussion veranstaltet von KLUG, IPPNW und der Initiative Sicherheit neu denken.

Wir sind dabei die planetare Bewohnbarkeit zu stören und möglicherweise irreversibel zu zerstören, durch Erderhitzung, Biodiversitätsverlust, Übernutzung der Lebensgrundlagen, Raubbau an der Natur und zunehmender Atomkriegsgefahr. Das hat schon jetzt massive Folgen für unsere Gesundheit, aber auch für die menschliche Sicherheit. So hängen Konflikte und Kriege immer direkt oder indirekt mit den sich zuspitzenden ökologischen Krisen zusammen. Am stärksten betroffen davon sind Regionen im globalen Süden. Dazu kommt die nach wie vor bestehende Atomkriegsgefahr. Die aktuelle globale Aufrüstungsspirale verstärkt das noch weiter. Sie produziert Emissionen und Umweltverschmutzung, bindet dringend benötigte Finanzmittel und führt zur Renaissance von Abschreckungsstrategien.

Die Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Gesundheit und Sicherheit werden bisher zu wenig besprochen. Aus diesem neuen Framing können neue Handlungskonzepte entstehen, um den zunehmenden existentiellen Risiken zu begegnen.

Mit Beiträgen von:

  • Dr. Angelika Claußen, IPPNW-Präsidentin Europa (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges)
  • Ralf Becker, Projektkoordinator der Initiative „Sicherheit neu denken“
  • Martin Herrmann, Deutsche Allianz für Klimwandel und Gesundheit (KLUG)

Die Online-Diskussion wird mit Zoom veranstaltet. Anmeldung hier: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZ0rdeqhrDwuE9LecYtDpeGSN6qh7BI6KnWa

Teile diesen Beitrag: