Meldungen

Hier können Sie alle Meldungen von KLUG lesen.

Über 50 Gesundheitsakteure aus Deutschland appellieren in einem offenen Brief, einen rechtlich verbindlichen, globalen Vertrag zum Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe (Fossil Fuel Non-Proliferation Treaty) zu schließen: Denn die Weltbevölkerung leidet massiv unter den gesundheitlichen Folgen fossiler Brennstoffe. Weiterlesen ...
Protest an der Vattenfall-Deutschland-Zentrale in Berlin - Vattenfall muss auf klimafreundliche Fernwärme setzen - Aktionen auch in Stockholm, Amsterdam und Brüssel Weiterlesen ...
Seit dem 01.01.2023 fördert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein neues KLUG-Projekt an der Schnittstelle von Bildung und Ernährung. Ziel ist die möglichst breite Verankerung der Theorie und Praxis einer gesunden und nachhaltigen Ernährung am Beispiel der Planetary Health Diet in Aus- und Fortbildung von Diätassistent:innen. Weiterlesen ...
Anfang März 2023 ist unter der Förderung des Umweltbundesamtes ein neues Projekt zur Bildungsarbeit für die Pflege- und Therapieberufe gestartet. Weiterlesen ...
Um die Menschen besser vor den Auswirkungen von Hitzewellen zu schützen, hat die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) gemeinsam mit KLUG und zahlreichen Akteur:innen aus dem bayerischen Gesundheitssektor ein breites Bündnis für mehr Hitzeschutz geschlossen. Weiterlesen ...
An Herrn Hendrik Wüst, Frau Mona Neubaur und Herrn Herbert Reul. Als Angehörige der Gesundheitsberufe ist es unsere Pflicht, auf die massiven gesundheitlichen Schäden des geplanten Abbaus der Braunkohle unter Lützerath hinzuweisen. Wir schließen uns der Forderung nach einem Moratorium für die Räumung von Lützerath an. Weiterlesen ...
Einladung zur Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München), Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann (Helmholtz Munich) und Dr. med. Martin Herrmann (KLUG) am 23. Januar 2023, 18:00-19:30 Uhr, LMU München und Online. Weiterlesen ...
Das Bundeskabinett hat heute das Eckpunktepapier „Weg zur Ernährungsstrategie der Bundesregierung“ verabschiedet. Das Bündnis #ErnährungswendeAnpacken begrüßt, dass die Notwendigkeit einer deutlich pflanzlicheren Ernährung als zentraler Hebel für das Erreichen globaler Umwelt- und Nachhaltigkeitsziele benannt wird und auch die Bekämpfung der Ernährungsarmut einen hohen Stellenwert erhält. Weiterlesen ...
Hitzewellen bedrohen zunehmend die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger. Bereits heute versterben in Deutschland jährlich tausende Menschen im Zusammenhang mit extremer Hitze – zuletzt etwa 4.500 im Sommer 2022. Wegen der alternden Bevölkerung, einer zunehmenden Verstädterung und der bisher unzureichenden Anpassung in Kommunen und Gesundheitseinrichtungen ist die Gefährdung in Deutschland Weiterlesen ...
Familien in Deutschland geht es 2022 schlechter als vor vier Jahren. Das ist ein zentrales Ergebnis der AOK-Familienstudie, für die von August bis Oktober dieses Jahres 8.500 Mütter und Väter befragt wurden. Erhoben wurden die körperliche und psychische Gesundheit von Eltern und Kindern, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten sowie Belastungsfaktoren und Weiterlesen ...
„Gesundheitsversorgung im Zeichen von Planetary Health: Wie der Wandel gelingen kann – und warum wir nicht scheitern dürfen“ – so lautete der Titel der diesjährigen Hauptversammlung des Hartmannbundes, die Anfang November in Berlin stattfand. Weiterlesen ...
Die Folgen des Klimawandels sind eines der größten Gesundheitsrisiken unserer Zeit. Das erklärten der Bundesgesundheitsminister und der Präsident der Bundesärztekammer zusammen mit Vertretern aus Klimaforschung und KLUG in der Bundespressekonferenz. Gemeinsam treten sie dafür ein, die Energiewende in Deutschland zu beschleunigen. Weiterlesen ...
Die EU-Kommission hat heute neue Grenzwerte zu Luftschadstoffen vorgeschlagen, basierend auf Zielsetzungen im EU Green Deal und dem Null-Schadstoff-Aktionsplan für Luft, Wasser und Boden. Die Grenzwerte liegen jedoch weiterhin über den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Weiterlesen ...
Energie- und Klimakrise zeigen, dass die industrielle Landwirtschaft an ihre Grenzen geraten ist. Ernten verdorren, Äcker fallen trocken, weil es an Wasser fehlt. Das und der Krieg in der Ukraine lassen die Preise für Grundnahrungsmittel explodieren. Die Zahl der Hungernden auf der Erde steigt immer weiter. Expert:innen aus Gesellschaft, Politik Weiterlesen ...
Letzte Woche jährte sich die Veröffentlichung der aktualisierten Empfehlungen für Luftqualitätsstandards der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die WHO empfiehlt deutlich strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe als aktuell in Europa gelten. Denn noch immer sterben in Europa jedes Jahr ca. 400.000 Menschen vorzeitig an den Folgen schlechter Luft. Weiterlesen ...
Luftverschmutzung durch Kohlenstoffemissionen verursacht jedes Jahr Millionen Todesfälle. Am 14. September haben mehr als 1000 Gesundheitsfachleute und fast 200 Gesundheitsorganisationen aus der ganzen Welt - darunter die Weltgesundheitsorganisation (WHO) - die Regierungen aufgefordert, einen rechtlich verbindlichen globalen Plan für den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe aufzustellen, um die Gesundheit Weiterlesen ...
Unter dem Motto "Zukunft Pflanzen, Nahrung Sichern" drängen Fachleute aus Gesellschaft, Gesundheit und Wissenschaft auf Maßnahmen, die kurzfristig den Zugang zu Nahrung sichern und sprechen sich für eine Umorientierung hin zu mehr pflanzlicher Ernährung in Europa aus. Weiterlesen ...
Das „Aktionsbündnis Hitzeschutz Berlin“, initiiert von der Ärztekammer Berlin, der Senatsgesundheitsverwaltung sowie KLUG - Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V., erarbeitet Maßnahmen zum Schutz vor gesundheitlichen Folgen extremer Hitze. Auf www.hitzeschutz-berlin.de stehen Musterhitzeschutzplänen für Gesundheitseinrichtungen und Bezirksämter zur Verfügung. Weiterlesen ...
Die globale Ernährungskrise verschärft sich. Durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, Dürren und Extremwetterereignisse steigen die Preise. Millionen Menschen hungern, während Lebensmittel, Düngemittel und Treibstoff immer teurer werden. Die Politik muss dringend handeln, mahnen Wissenschaftler:innen in einem heute veröffentlichten Positionspapier. Weiterlesen ...
Expert:innengremium gibt in Online-Pressekonferenz am morgigen Donnerstag, 11 Uhr, Antworten auf die drängendsten Fragen: Wer ist besonders gefährdet? Was können wir alle tun? Was muss die Politik so schnell wie möglich tun? Weiterlesen ...