Was haben SARS-CoV2, Hitzewellen und Risikopläne miteinander zu tun? Eine Übung in transdisziplinärem Denken und Handeln.

Am: 18.05.2020 16:00 Uhr
Ort: Live-Talk des Museums für Naturkunde in Kooperation mit KLUG

Um auf digitalem Weg über verschiedene Themen rund um Parasiten, die Verbreitung von Krankheitserregern, die globale Gesundheit und unserem Verhältnis zur Natur sprechen zu können, beginnen wir am 20. April mit unserer Veranstaltungsreihe zu aktuellen Fragestellungen wie zum Coronavirus und der Übertragung von Tier zu Mensch. Jeden Montag laden wir Wissenschaftler*innen ein, mit uns über ihre Arbeit zu sprechen und unsere Fragen zu diskutieren.

Derzeit sind wir alle intensiv auf der Suche nach Lösungen zur Bekämpfung von Covid-19. Neben Maßnahmen zur Eindämmung läuft die Forschung zu wirksamen Medikamenten und vorbeugenden Impfungen auf Hochtouren. Neben der Arbeit direkt am Virus ist eine Betrachtung in anderen Zusammenhängen dringend notwendig. In unserem Live Talk am Montag beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Auswirkungen eine mögliche nächste Hitzewelle im Zusammenspiel mit dem Coronavirus haben kann? Dabei geht es auch darum zu sehen, wo im eigenen Umfeld Risiken bestehen und was wir vorbeugend und während einer Hitzewelle tun können.

Informationen zur Veranstaltung

  • Veranstaltet vom Museum für Naturkunde, Berlin in Kooperation mit KLUG
  • Thema: Was haben SARS-CoV2, Hitzewellen und Risikopläne miteinander zu tun? Eine Übung in transdisziplinärem Denken und Handeln.
  • mit den KLUG Aktiven Martin Herrmann und Max Bürck-Gemassmer, Allgemeinmediziner
  • Die Teilnahme via Link: https://zoom.us/j/91813283376

Weiterführende Links