Neue Bücher zu Hitze und den gesundheitlichen Folgen des Klimawandels

1. Juni 2021 Allgemein

Überhitzt – Die Folgen des Klimawandels für unsere Gesundheit

„Von Sommermärchen zu Sommeralpträumen“ lautet eine der Kapitelüberschriften in dem eben erschienenen Buch „Überhitzt“. Claudia Traidl-Hoffmann, Direktorin des Instituts für Umweltmedizin am Münchner Helmholtz Zentrum und KLUG-Begleiterin von Anfang an, hat es geschrieben. Unterstützt wurde die Allergologin dabei von der Wissenschaftsjournalistin Katja Trippel.
Das Duo hat funktioniert: Das Buch liest sich, trotz des heißen Themas, äußerst vergnüglich. Neben all den harten Fakten zu den Folgen der Erderwärmung auf die Gesundheit enthält es genau die richtige Portion Frechheit, Sarkasmus und Angriffslust, die es braucht, wenn man sich mit Endzeitkatastrophen auseinandersetzen muss, ohne das Handtuch – oder in diesem Fall, das Buch – zu werfen. Und man lernt jede Menge: ob es nun um Parasiten in Badeseen geht, um Wassertröpfchen, die mit 200 Stundenkilometer durch Wolken rasen oder Covid-Viren, die sich huckepack auf Pollenkörnern besonders lange in der Luft halten. Neben all diesen Informationen greifen die Autorinnen aber auch die Frage auf, wie die Klimakrise uns zu lähmen droht, und was uns hilft, die Starre zu überwinden. Ein tolles Buch – nicht nur für Extremwetterlagen.

Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann, Katja Trippel: Überhitzt. Die Folgen des Klimawandels für unsere Gesundheit. Dudenverlag  Berlin 2021. 20 Euro

Online-Vorlesung – die Autorinnen stellen ihr neues Buch vor

Was ist real, menschengemacht, gesundheitsschädlich/gefährlich, aber keine Pandemie? Der Klimawandel. Er bedroht nicht nur künftige Generationen, sondern schadet unserer Gesundheit bereits heute.

Die Umweltmedizinerin und KLUG-Mitglied Claudia Traidl-Hoffmann und die Journalistin und Geografin Katja Trippel stellen ihr neues Buch am 08.06. um 18:00 in einer Online-Vorlesung per Zoom vor.

Im Gespräch mit Claudia Traidl-Hoffmann

KLUG: Was hat Sie dazu gebracht, sich mit der Klimakrise auseinanderzusetzen?

Claudia Traidl-Hoffmann: Irgendwann hatte ich als Allergologin in meiner Praxis mit immer mehr Patientinnen und Patienten zu tun, deren Beschwerden nicht in das normale Lehrbuchschema passten – zum Beispiel viel zu früher Heuschnupfen im Januar. Da habe ich angefangen, diese Phänomene näher zu untersuchen.

KLUG: Wie bewusst ist das Thema in der Medizin?

Claudia Traidl-Hoffmann: Ärztinnen und auch andere Wissenschaftlerinnen gehen jetzt mit großem Nachdruck an das Thema heran. Wir müssen aber auch schnell handeln, denn wir spüren bereits die Folgen jedes Zehntelgrades Erwärmung.

KLUG: Sie unterstützen KLUG. Was bringt so eine Allianz der Gesundheitsberufe?

Claudia Traidl-Hoffmann: Wir haben mit unseren weißen Kitteln nicht nur eine große Verantwortung, sondern auch große Glaubwürdigkeit. Und wir müssen interdisziplinär forschen und gemeinsam handeln!


Mensch, Erde! – Wir könnten es so schön haben

„Mensch Erde“ ist der zweite Klima- und Gesundheits-Titel, der gerade auf den Markt kommt, und weil Eckart von Hirschhausen der Autor ist, fehlt auch hier nicht die Satire in all dem Ernst der Lage. Die ist aber bei Hirschhausen niemals Selbstzweck – der studierte Mediziner benützt seine Professionalität als Entertainer (was er selbst ungern genannt wird), um genau dort anzudocken, wo die Wissenschaft allein nicht hinkommt: bei der Betroffenheit und Verantwortung jedes/r Einzelnen. In diesem Sinn beschäftigt er sich in seinem Buch vor allem mit unserem Umgang mit Luft, Wasser, Energie und Ernährung, Mobilität und Konsum. Aber er fragt auch in einem eigenen Kapitel: „Kann man als Arzt unpolitisch sein?“ und erzählt von seiner eigenen Weiterentwicklung: vom „lustigen Doktor“ zum Klimaaktivisten – inspiriert von Fridays4Future und begleitend die Scientists4Future und KLUG. Hirschhausen gesteht auch, dass ihm die ersten Demos im weißen Kittel gar nicht so leicht fielen – aber, wie auch der angewandelte Titel eines seiner Bestseller – „nicht nur die Leber wächst mit ihren Aufgaben“.

Eckart von Hirschhausen: Mensch Erde! Wir könnten es so schön haben. dtv München 2021. 24 Euro (oder wie der Button auf dem Titel sagt: „Drei Krisen zum Preis von einer“).

Online Autorenlesung

Eckardt von Hirschhausen stellt sein neues Buch vor. Geplante Vorlesung Ende Juni/ Anfang Juli.
Weitere Infos finden Sie dann auf dieser Seite oder unter unseren Veranstaltungen.

Teile diesen Beitrag: