KLUG und IPPNW unterstützen die Volksinitiative Klimanotstand Berlin

16. Mai 2019 Allgemein, Politik


Mit den  Regionalgruppen Berlin der KLUG und der IPPNW – Ärzte in sozialer Verantwortung sind Ende April auch zwei Gesundheitsorganisationen der Volksinitiative  Klimanotstand Berlin beigetreten, die am 5. Mai erstmals an die Öffentlichkeit trat.  Diese fordert u.a., dass Berlin (1) den Klimanotstand ausruft, (2) seine Klimaplanung auf Grundlage des Pariser Übereinkommens (<1,5°C) und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse anpasst, (3) sofort handelt, um den Treibhausgas-Ausstoss drastisch zu reduzieren und (4) die Öffentlichkeit ständig über diese Punkte informiert. 20.000 Unterschriften sind nötig, damit das Parlament sich mit den Forderungen der Initiative befasst. Vertrauensleute haben in den Ausschüssen Rederecht. Der Initiative ist klar, dass es nicht bei einem symbolischen Akt der Erklärung des Klimanotstandes bleiben darf, sondern dieser seitens der Politik mit konkreten zeitnahen Maßnahmen unterlegt wird, die über das bisher Geplante deutlich hinausgehen müssen. Die Initiative hat prominente Unterstützer*innen.

Weitere Informationen und Unterschriftenlisten unter https://klimanotstand.berlin bzw. http://www.taz.de/Volksinitiative-Klimanotstand/!5589606/